Internationale Teams

Stundenzettel leicht gemacht: Effiziente Arbeitszeiterfassung für Ihr Unternehmen

Stundenzettel korrekt zu führen ist für Sie unerlässlich? Unser Artikel liefert klare Antworten: Wie Sie gesetzliche Auflagen erfüllen, Fehler bei der Dokumentation vermeiden und welche digitalen Lösungen Ihren Alltag erleichtern. Finden Sie heraus, wie Sie Stundenzettel einfach und effizient in Ihrem Unternehmensalltag integrieren können.

Ein klarer Vorteil der Zeiterfassung

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Stundenzettel sind für die Lohnabrechnung und zur Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes unerlässlich und variieren in ihrer Gestaltung je nach individuellen Unternehmensbedürfnissen.
  • Digitale Zeiterfassungssysteme bieten im Vergleich zu traditionellen Papierzetteln Vorteile wie geringere Fehleranfälligkeit, Echtzeit-Tracking und komfortable Kompatibilität mit Bearbeitungsprogrammen.
  • Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet, arbeitszeitrelevante Daten für mindestens zwei Jahre aufzubewahren und müssen der Arbeitsaufsicht sowie dem Betriebsrat Einsicht gewähren können.

Stundenzettel Grundlagen: Was Sie wissen müssen

Illustration von einem Stundenzettel und einem Stift

Stundenzettel sind essenziell für jedes Unternehmen, das Wert auf Transparenz und Effizienz legt. Sie dienen nicht nur als Grundlage für die Lohnabrechnung, sondern auch zur Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen wie dem Arbeitszeitgesetz. Doch was genau sollte auf einem Stundenzettel stehen? Mindestens müssen folgende Informationen festgehalten werden:

  • Arbeitsbeginn
  • Arbeitsende
  • Pausenzeiten
  • Persönliche Angaben des Mitarbeiters

Aber es gibt mehr zu beachten, und es ist gut zu wissen.

Die Gestaltung eines Stundenzettels variiert von Unternehmen zu Unternehmen, was eine individuelle Anpassung an die jeweiligen Bedürfnisse ermöglicht. Zusätzliche Projektdetails können ebenso integriert werden, wie spezifische Anforderungen verschiedener Branchen berücksichtigt werden müssen.

Die Art und Weise, wie Stundenzettel geführt werden, hat sich weiterentwickelt und bietet eine Vielzahl von Formaten – von Papierzetteln bis zu digitalen Lösungen, die eine präzise und effiziente Zeiterfassung versprechen.

Die richtige Stundenzettel Vorlage finden

Illustration einer Auswahl von Stundenzettel Vorlagen

Die Auswahl der richtigen Stundenzettel Vorlage ist entscheidend für eine reibungslose Arbeitszeiterfassung. Es gibt zahlreiche Optionen, von kostenlosen Vorlagen, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales bereitgestellt werden, bis hin zu kommerziellen Softwarelösungen. Doch welche Vorlage passt am besten zu Ihrem Unternehmen? Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Unternehmens, der Branche und den spezifischen Anforderungen an die Dokumentation der Arbeitszeiten.

Digitale Lösungen bieten dabei deutliche Vorteile gegenüber traditionellen Papier-Stundenzetteln. Sie sind:

  • weniger fehleranfällig
  • bieten Features wie Echtzeit-Tracking
  • ermöglichen eine minutengenaue Abrechnung
  • sind kompatibel mit Programmen wie Microsoft Excel oder Open Office, was die Bearbeitung und Anpassung der Vorlagen erleichtert.

Vor- und Nachteile von Papier-Stundenzetteln

Papier-Stundenzettel haben eine lange Tradition und werden insbesondere in kleinen Betrieben häufig verwendet. Ihre Handhabung ist einfach und erfordert keine spezielle Software oder technisches Know-how. Allerdings sind sie im Vergleich zu digitalen Methoden fehleranfälliger und bieten weniger Sicherheit gegen Fälschungen. Trotz dieser Nachteile sind sie für viele Betriebe weiterhin eine bewährte Methode zur Zeiterfassung.

Die Entscheidung für oder gegen Papier-Stundenzettel hängt von den individuellen Anforderungen und Ressourcen eines Unternehmens ab. Während sie für einige eine kostengünstige und unkomplizierte Lösung darstellen, können sie für andere eine Quelle für Fehler und Ineffizienzen sein. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile abzuwägen, um die beste Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Excel als Hilfsmittel zur Zeiterfassung

Excel ist ein mächtiges Werkzeug, wenn es um die Organisation und Berechnung von Arbeitsstunden geht. Mit den richtigen Formeln können Sie eine Automatisierung erreichen, die nicht nur Zeit spart, sondern auch Übersichtlichkeit schafft. Dabei können die Vorlagen an die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden, um eine präzise Erfassung der Arbeitszeiten zu gewährleisten – egal ob minutengenau oder gerundet.

Hier ein Beispiel wie zistemo die Zeiterfassung als Excel Datei exportiert:

Eine Stundenzettel als Excel Datei aus zistemo exportiert

Die Handhabung von Excel-basierten Stundenzetteln ist unkompliziert: Mitarbeiter oder Vorgesetzte tragen morgens und abends die Arbeitszeiten ein, was eine genaue Dokumentation ermöglicht. In der Regel sind jedoch regelmäßige Aktualisierungen und ein hohes Maß an Disziplin erforderlich, um die Korrektheit der Daten sicherzustellen.

PDF Stundenzettel zum Ausdrucken

Illustration ein PDF Stundenzettel herunterladen

PDF-Stundenzettel vereinen die Vorteile von Papier- und digitalen Lösungen. Sie können bequem ausgefüllt, gedruckt und manuell ergänzt werden, was sie zu einer flexiblen Option für die Dokumentation von Arbeitszeiten macht. Dies bietet besonders für Mitarbeiter ohne direkten Zugang zu Unternehmenssoftware eine praktische Lösung. Stundenzettel Vorlagen in PDF-Format sind daher eine ideale Wahl für viele Unternehmen.

Ein Beispiel wie ein Stundenzettel PDF Export aus zistemo aussieht:

Ein Stundenzettel Export aus zistemo

Die Verfügbarkeit von PDF-Vorlagen im Internet ermöglicht es, schnell und ohne großen Aufwand eine geeignete Vorlage zu finden. Die Handhabung ist dabei denkbar einfach: PDF ausdrucken, ausfüllen und zur Dokumentation bereithalten.

Hier ist eine Vorlage vom Bundesamt für Arbeit.

Pflichtangaben eines korrekten Stundenzettels

Ein korrekter Stundenzettel muss eine Reihe von Pflichtangaben enthalten, um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen. Zu diesen Angaben gehören:

  • Informationen zum Unternehmen und zum Mitarbeiter
  • Genau Dauer der täglichen Arbeitszeit
  • Zeiten für Pausen, Arbeitsbeginn und -ende
  • Angaben zur Tätigkeit des Mitarbeiters, um die Arbeitsleistung nachvollziehen zu können.

Die korrekte Dokumentation dieser Informationen ist nicht nur eine gesetzliche Auflage, sondern auch die Grundlage für eine transparente und faire Lohnabrechnung. Die Unterschrift des Arbeitnehmers gibt dem Stundenzettel seine formale Gültigkeit und stellt sicher, dass dieser die Arbeitszeiten selbst führen kann. Somit wird der korrekt geführte Stundenzettel zu einem zentralen Dokument im Betriebsalltag.

Dokumentationspflicht und Aufbewahrung

Die Dokumentationspflicht und die korrekte Aufbewahrung von Stundenzetteln sind nicht nur für eine ordnungsgemäße Lohnabrechnung, sondern auch für die Einhaltung rechtlicher Vorgaben essentiell. Nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts muss die Arbeitszeit der Mitarbeiter genau erfasst und dokumentiert werden. Dies dient nicht zuletzt auch dem Schutz der Arbeitnehmer, indem beispielsweise die Einhaltung von Überstundenregelungen nachgewiesen werden kann.

Stundenzettel müssen gemäß § 16 Abs. 2 ArbZG für mindestens zwei Jahre aufbewahrt werden, beginnend mit dem Tag der Aufzeichnung. Diese Dokumente müssen sicher verwahrt und im Falle von Kontrollen durch die Arbeitsaufsicht oder bei Streitigkeiten als Beweismittel zur Verfügung stehen.

Wie lange ist die Aufbewahrungsfrist?

Die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Stundenzettel beläuft sich in Deutschland auf zwei Jahre. Dies bedeutet, dass Unternehmen verpflichtet sind, die Arbeitszeitnachweise ordnungsgemäß zu archivieren und im Bedarfsfall vorlegen zu können. Dieser Zeitraum beginnt mit dem Tag der Arbeitsleistung und stellt sicher, dass die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften auch im Nachhinein nachgewiesen werden kann.

Die korrekte Aufbewahrung ist daher nicht nur eine gesetzliche Notwendigkeit, sondern auch eine Frage der Sorgfalt und Professionalität. Unternehmen sollten entsprechende Systeme und Prozesse etablieren, um eine ordnungsgemäße Archivierung der Stundenzettel zu gewährleisten und Compliance-Risiken zu vermeiden.

Wer hat Einsichtsrecht in die Stundenzettel?

Das Einsichtsrecht in Stundenzettel ist klar geregelt. Die örtlichen Arbeitsaufsichtsbehörden haben das Recht, im Rahmen ihrer Kontrollen diese Dokumente einzusehen, um die Einhaltung von Arbeitszeitvorschriften zu überprüfen. Auch Gewerkschaften dürfen, insbesondere bei Verdacht auf Verstöße, Arbeitszeitnachweise prüfen. Darüber hinaus ist der Betriebsrat dazu befugt, die ordnungsgemäße Dokumentation zu überprüfen und die Interessen der Arbeitnehmer zu verteidigen.

Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie jederzeit in der Lage sein müssen, die geführten Stundenzettel vorzulegen und deren Korrektheit zu belegen. Die Einhaltung dieser Vorschriften ist nicht nur aus rechtlicher, sondern auch aus sozialer und ethischer Sicht geboten, um einen fairen Umgang mit den Arbeitszeiten der Mitarbeiter zu gewährleisten.

Arbeitszeiterfassung für verschiedene Beschäftigungsverhältnisse

Die Arbeitszeiterfassung muss den unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Beschäftigungsverhältnisse gerecht werden. Während nicht alle Unternehmen einen täglichen Zeitnachweis ihrer Mitarbeiter führen müssen, ist dies in einigen Branchen, wie dem Bau- oder dem Gastgewerbe, aufgrund der Dokumentationspflicht unerlässlich. Jede Branche und jedes Beschäftigungsverhältnis bringt spezielle Anforderungen mit sich, die bei der Wahl der Zeiterfassungsmethode beachtet werden müssen.

Besonders in Branchen mit einem Tarifvertrag nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz ist eine genaue Dokumentation der Arbeitszeiten und der Arbeitsstunde erforderlich. Für geringfügig Beschäftigte gibt es verschiedene Zeiterfassungsmethoden, die von einfachen Stundenzetteln bis hin zu elektronischen Systemen reichen können. Arbeitgeber mit ausschließlich mobilen Mitarbeitern, die ihre Zeit selbstständig einteilen, müssen lediglich die Dauer der täglichen Arbeit festhalten, ohne Start- und Endzeiten dokumentieren zu müssen. Am Tag der Arbeitsleistung folgenden sollten die erfassten Zeiten überprüft und bestätigt werden.

Besonderheiten bei Minijobs und geringfügiger Beschäftigung

Minijobber stellen eine besondere Gruppe von Arbeitnehmern dar, und dementsprechend gelten für sie spezifische Regelungen bezüglich der Arbeitszeiterfassung. Arbeitgeber sind verpflichtet, die Arbeitszeiten von Minijobbern zu dokumentieren, um die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns nachzuweisen. Diese Dokumentationspflicht wurde mit dem Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns eingeführt und ist seit 2015 in Kraft.

Die Überwachung dieser Dokumentationen liegt in Deutschland in der Hand des Zolls, der als Behörde gegen Schwarzarbeit vorgeht. Für Minijobber in privaten Haushalten gibt es jedoch Ausnahmen von dieser Pflicht. Minijobs alleine bieten keine Existenzsicherung und tragen nicht zu individuellen Sozialversicherungsleistungen bei, was sowohl gesellschaftliche als auch wirtschaftliche Konsequenzen nach sich zieht.

Erfassung der täglichen Arbeitszeit im Homeoffice

Die Arbeitszeiterfassung im Homeoffice bringt besondere Herausforderungen mit sich. Flexible Arbeitszeiten und unterschiedliche Tätigkeitsbereiche erfordern Lösungen, die an diese Variabilität angepasst sind. Mobile Zeiterfassungstools bieten hier die nötige Flexibilität und ermöglichen es, Arbeitszeiten unabhängig vom Standort zu erfassen.

Die Vorteile solcher mobilen Tools liegen auf der Hand:

  • Sie passen sich besser an unterschiedliche Tagesstrukturen an
  • Sie erhöhen die Unabhängigkeit der Arbeitnehmer
  • Durch die Integration dieser Tools in die Homeoffice-Richtlinien eines Unternehmens kann nicht nur die Erfassung der Arbeitszeiten verbessert werden, sondern auch die Einhaltung arbeitsrechtlicher Bestimmungen.

Digitale Lösungen: Vom Zettel zur App

Zistemo: Übergang von einem Papier-Stundenzettel zu einer digitalen App

Die Digitalisierung hat die Art und Weise, wie Arbeitszeiten erfasst werden, grundlegend verändert. Papierbasierte Stundenzettel werden zunehmend durch digitale Lösungen ersetzt, die eine Vielzahl von Vorteilen bieten. Automatisierte Zeiterfassungssysteme, die Technologien wie Apps, Terminals oder Biometrie nutzen, haben sich in vielen Unternehmen durchgesetzt und führen zu einer erheblichen Effizienzsteigerung.

In der heutigen digitalen Welt gibt es keinen Grund mehr, weiterhin auf Papier oder Tabellenkalkulationen zur Zeiterfassung zu setzen. Digitale Tools wie Zeiterfassungssoftware bieten eine Vielzahl von Vorteilen:

  • Vermeidung manueller Fehler: Manuelle Eingaben sind anfällig für Fehler. Digitale Tools minimieren diese Risiken erheblich.
  • Zeitersparnis: Automatisierte Systeme sparen wertvolle Zeit, die sonst für das manuelle Erfassen und Berechnen von Arbeitsstunden aufgewendet würde.
  • Echtzeit-Daten: Sie erhalten sofortigen Zugriff auf aktuelle Daten, was die Entscheidungsfindung verbessert.

Ein hervorragendes Beispiel für ein solches Tool ist zistemo. Mit zistemo können Sie nicht nur Stundenzettel digital verwalten, sondern auch Genehmigungsprozesse nahtlos integrieren.

Im Vergleich zu den traditionellen Papierzetteln bieten digitale Lösungen folgende Vorteile:

  • Höhere Flexibilität
  • Möglichkeit einer Echtzeiterfassung
  • Zeitersparnis
  • Reduzierung des Verwaltungsaufwands
  • Automatische Erfassung und Berechnung der Arbeitszeiten

Es wird berichtet, dass durch die Digitalisierung im Bereich der Zeiterfassung eine Zeitersparnis von bis zu 80% bei der Erfassung und Nachkalkulation erreicht werden kann.

Effizienzsteigerung durch digitale Stundenzettel

Digitale Stundenzettel tragen maßgeblich zur Effizienzsteigerung in Unternehmen bei. Sie sind flexibel anpassbar und können problemlos aktualisiert und unter den Teammitgliedern geteilt werden, was Prozesse vereinfacht und Fehlerquellen reduziert. Darüber hinaus bieten digitale Zeiterfassungssysteme Zusatzfunktionen, die über die bloße Arbeitszeitdokumentation hinausgehen, wie etwa Unterstützung im Projektmanagement oder in der Teamleistungsüberwachung.

Zistemo Stundenzettel Management

Die Verwendung von Apps und mobilen Technologien für die Zeiterfassung ermöglicht eine flexible Erfassung von Arbeitszeiten, die an verschiedene Arbeitsumgebungen und spezifische Anforderungen anpassbar ist. Dies ist besonders im Homeoffice von Vorteil, wo traditionelle Zeiterfassungsmethoden oft nicht praktikabel sind. Digitale Stundenzettel sind somit ein Schlüsselwerkzeug für moderne Unternehmen, die ihre Prozesse optimieren und ihre Produktivität steigern möchten.

Datenschutz bei digitaler Arbeitszeiterfassung

Beim Einsatz digitaler Lösungen zur Arbeitszeiterfassung muss der Datenschutz oberste Priorität haben. Da personenbezogene Daten verarbeitet werden, sind Unternehmen nach der DSGVO zu strengen Datenschutzmaßnahmen verpflichtet. Die gesammelten Daten müssen rechtmäßig, transparent und nur so lange wie für den angegebenen Zweck nötig gespeichert werden.

zistemo safety

GPS-Tracking, biometrische Daten und Videoüberwachung zur Zeiterfassung müssen mit besonderer Sorgfalt behandelt werden, um die Privatsphäre der Arbeitnehmer zu schützen. Sensible Mitarbeiterinformationen müssen sicher verwaltet und vor technischen Problemen geschützt werden, um die Einhaltung des Datenschutzes zu gewährleisten.

Für Telearbeit oder entfernte Beschäftigung sind zusätzliche Vereinbarungen zum regulären Arbeitsvertrag erforderlich, die auch den Datenschutz umfassen.

Praxisbeispiele: So nutzen Unternehmen Stundenzettel

Stundenzettel spielen in einer Vielzahl von Branchen eine wichtige Rolle. Sie sind nicht nur in Handwerksbetrieben und auf Baustellen, sondern auch im Dienstleistungssektor unverzichtbar für die Dokumentation von Arbeitszeiten an einem Arbeitstag. Ebenso finden sie in der Kultur- und Unterhaltungsindustrie sowie in der IT-Branche und im öffentlichen Dienst Anwendung.

Diese Vielfalt zeigt, dass Stundenzettel in unterschiedlichsten Kontexten eine zentrale Funktion übernehmen können. Sie helfen, die Arbeitsleistung nachzuvollziehen und bilden die Basis für eine gerechte Entlohnung. Darüber hinaus tragen sie zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei und unterstützen Unternehmen dabei, einen Überblick über die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter zu behalten.

Branchenspezifische Anforderungen an die Arbeitszeiterfassung

Die Anforderungen an die Arbeitszeiterfassung variieren je nach Branche. Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts hat jedoch dazu geführt, dass keine branchenspezifischen Ausnahmen von der Pflicht zur Arbeitszeiterfassung mehr bestehen. Dies bedeutet, dass alle Unternehmen, unabhängig vom Wirtschaftszweig, ihre Arbeitszeiten genau dokumentieren müssen – eine Herausforderung, die zuvor besonders das Baugewerbe, die Gastronomie sowie den Logistik- und Transportsektor betraf.

Die einheitliche Regelung schafft nicht nur rechtliche Klarheit, sondern minimiert auch den administrativen Aufwand für Unternehmen. Sie trägt zu einer effizienteren Personalverwaltung bei und sorgt dafür, dass arbeitsrechtliche Bestimmungen eingehalten werden.

Tipps zur optimalen Handhabung von Stundenzetteln

Um Stundenzettel korrekt zu handhaben, sollten Unternehmen einige wichtige Punkte beachten. Zum Monatsende müssen alle Arbeitsstunden, Urlaubstage und Überstunden korrekt aufsummiert werden. Bei Bedarf sollten fehlende Zeiten nachgetragen oder ergänzt werden, bevor der Stundenzettel ausgedruckt und zur Unterschrift vorgelegt wird.

Eine sorgfältige Überprüfung der Stundenzettel vor der Unterschrift durch den Mitarbeiter ist unerlässlich, um Unstimmigkeiten zu vermeiden. Durch die Einhaltung dieser einfachen Schritte können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Stundenzettel korrekt, vollständig und konform mit den gesetzlichen Vorschriften geführt werden.

Zistemo und Stundenzettel

Die Implementierung eines effizienten Zeiterfassungssystems kann den Unterschied zwischen einem gut geführten und einem schlecht geführten Unternehmen ausmachen. Hier kommt zistemo ins Spiel, eine leistungsstarke und benutzerfreundliche Lösung zur Zeiterfassung. Mit Funktionen wie automatischen Erinnerungen, detaillierten Erfassungsmöglichkeiten und nahtlosen Genehmigungsprozessen bietet zistemo alles, was Sie zur Optimierung Ihrer Stundenzettel benötigen.

Vorteile der Nutzung von zistemo:

  • Einfache Integration: Nahtlose Integration in bestehende Systeme und Prozesse.
  • Benutzerfreundlichkeit: Intuitive Benutzeroberfläche, die keine umfangreiche Schulung erfordert.
  • Flexibilität: Anpassbar an die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens.

Zusammenfassung

Die korrekte Erfassung und Verwaltung von Arbeitszeiten durch Stundenzettel ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines verantwortungsvollen Unternehmensmanagements. In diesem Leitfaden haben wir die verschiedenen Methoden beleuchtet, die Unternehmen zur Verfügung stehen, um ihre Zeiterfassungsprozesse zu optimieren und rechtlichen Anforderungen gerecht zu werden. Die Digitalisierung bietet hierbei neue Möglichkeiten, um Effizienz und Transparenz zu steigern, ohne dabei den Datenschutz zu vernachlässigen. Nutzen Sie die bereitgestellten Informationen, um die Arbeitszeiterfassung in Ihrem Unternehmen auf ein neues Level zu heben und einen fairen Umgang mit den Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten.

Die Optimierung Ihrer Stundenzettel kann erhebliche Vorteile für Ihr Unternehmen bringen. Durch die Verwendung digitaler Tools, regelmäßige Aktualisierungen, detaillierte Einträge, automatische Erinnerungen und gründliche Überprüfungen stellen Sie sicher, dass Ihre Zeiterfassung effizient und genau ist. Mit zistemo haben Sie einen leistungsstarken Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, diese Ziele zu erreichen.

Integrieren Sie diese Tipps in Ihre täglichen Abläufe und erleben Sie den Unterschied. Für weitere Informationen und um zistemo kostenlos auszuprobieren, besuchen Sie unsere Website.

Bleiben Sie organisiert, effizient und fokussiert – mit optimalen Stundenzetteln und zistemo.


Häufig gestellte Fragen

Was muss auf einem Stundenzettel vermerkt werden?

Ein korrekter Stundenzettel muss Angaben zum Unternehmen und Mitarbeiter, Arbeitszeiten, Pausen und Tätigkeiten enthalten, um die genaue Arbeitszeit zu dokumentieren.

Wie lange müssen Stundenzettel aufbewahrt werden?

Stundenzettel müssen gemäß § 16 des Arbeitszeitgesetzes in Deutschland zwei Jahre lang aufbewahrt werden, um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen.

Wer darf Einsicht in die Stundenzettel nehmen?

Die örtlichen Arbeitsaufsichtsbehörden, Gewerkschaften und der Betriebsrat dürfen Einsicht in die Stundenzettel nehmen. Andere Personen haben diese Befugnis in der Regel nicht.

Welche digitalen Lösungen gibt es für die Zeiterfassung?

Es gibt verschiedene digitale Lösungen wie Softwareplattformen, Apps und automatisierte Zeiterfassungssysteme, die unter anderem Echtzeit-Tracking und minutengenaue Abrechnung ermöglichen. Sie bieten eine Vielzahl von Optionen für die Zeiterfassung.

Wie kann der Datenschutz bei digitaler Zeiterfassung gewährleistet werden?

Um den Datenschutz bei digitaler Zeiterfassung zu gewährleisten, müssen Unternehmen rechtmäßige, transparente Speicherung sicherstellen und die Anforderungen der DSGVO einhalten, besonders bei GPS-Tracking, biometrischen Daten und Videoüberwachung.

Zistemo Basics Zeiterfassung


Auch interessant

Sparen dank automatisierter Belegerfassung!

Sparen und gleichzeitig Geld ausgeben? Sie heissen Expensify, Shoeboxed oder Xpenditure: Die praktischen Apps, mit denen sich Belege scannen, archivieren und weiterverarbeiten lassen. Aber welche ist die Beste? Eine kleine Übersicht über die Top 3 der Belegerfassung Apps.

Angebot & Rechnung Buchhaltung Features Zistemo Basics

Personalplanung – Überblick über effektive Strategien zur Unternehmensplanung

In Zeiten des Fachkräftemangels müssen sich viele Unternehmen mit den Problemen der Personalplanung beschäftigen. Nicht nur, dass der aktuelle Ist-Zustand verwaltet werden muss, auch der zukünftige Bedarf an Fachkräften muss berücksichtigt werden.

Personalbedarfplanung Personaleinsatzplanung Personalplanung Zistemo Basics

Handwerk 4.0: Rechnungen und Zeiterfassung in der Cloud

Die Digitalisierung ist da– so auch bei den klassischen Handwerksberufen. Stichwort Handwerk 4.0 - doch was bedeutet das? Kleine wie grosse Betriebe können von Rechnungen und Zeiterfassung in der Cloud profitieren.

Buchhaltung Die Zukunft der Arbeit Features Kleinunternehmen Zistemo Basics Zukunft der Arbeit

5 Faktoren für ein erfolgreiches Angebot

Wenn Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben und einen Eindruck hinterlassen möchten, der den Käufer zum Handeln veranlasst, muss Ihr Angebot besser sein als alle anderen, die der Käufer erhalten hat.

Zistemo Basics

Work Life Balance: Die besten Tipps für ein harmonisches Leben

Wie können Sie eine bessere Work-Life-Balance erreichen? Dieser Artikel liefert konkrete Tipps, um Beruf und Privatleben auszubalancieren und die verschiedenen Lebensbereiche in Einklang zu bringen. Entdecken Sie Strategien zur Stressbewältigung und zur Steigerung der Lebensqualität.

Zistemo Basics Zukunft der Arbeit

Was kostet eine Papierrechnung?

Zuviel. Aber lesen Sie selbst. Die meisten Unternehmen verschwenden noch immer Zeit, Geld und Ressourcen mit der Papierrechnung. Und das, obwohl die Vorzüge der E-Rechnung längst bekannt sind - und mit jedem Tag grösser werden.

Zistemo Basics

Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Keine Kreditkarte erforderlich. Kündigung jederzeit möglich.