Produktivität und Loyalität Ihrer Mitarbeiter

Tagessatz oder Stundensatz abrechnen: Vorteile, Nachteile, Apps

Als Dienstleistendes Unternehmen ist die Zeiterfassung unabdingbar. Dieser zeitliche Aufwand wird abgerechnet, was in der Preisgestaltung passiert. Jedes Unternehmen – ob Freelancer, Kleinunternehmen oder großer Konzern – muss sich fragen, ob er das Honorar als Stundensatz oder Tagessatz abrechnen soll.

Zunächst sollte aber festgelegt werden, wie der jeweilige Preis zustande kommt. Die Zielsetzung ist auf der einen Seite die laufenden Kosten wie z.B. Büromiete, Stundenlohn und andere Nebenkosten zu decken und auf der anderen Seite den prognostizierten Jahresumsatz zu erreichen. Außerdem sollte dabei auch ein Puffer für eine Auftragsflaute oder Krankheitstage mit einbezogen werden. Daneben sollte berücksichtigt werden, dass in der Regel die Akquise nicht abgerechnet werden kann. Vor allem Freiberufler mit weniger Erfahrung vergessen das häufig. Am Ende sollte dabei ein angemessener Stundensatz herauskommen. Dieser Stundensatz ist die Basis für die Honorarabrechnung. Nun stellt sich die Frage, ob dieser kalkulierte Stundensatz auch als Stundensatz gegenüber dem Kunden abgerechnet werden soll, oder ob eine Abrechnung nach Tagessatz nicht doch besser ist.

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, weswegen sie sich für verschiedene Einsatzzwecke eignen. Worin die Unterschiede liegen und mit welcher Software sich online Rechnungen erstellen lassen, erfahren Sie hier.

Stundensatz oder Tagessatz

Stundensatz

Das Abrechnen nach Stundensatz ist vor allem bei kleineren Projekten, wie beispielsweise Handwerkerarbeiten, üblich. Wenn der Aufwand eher gering und dadurch sehr überschaubar ist, kann also der Stundensatz angewendet werden.

Ein entscheidender Vorteil daran ist, dass der Betrag zunächst niedrig aussieht. Der psychologische Effekt sollte nicht unterschätzt werden. Ein Stundensatz von 63 Euro wirkt verlockender, als der Tagessatz von 504 Euro. Zudem lassen sich Leistungen so sehr genau abrechnen.

provide timesheets in court

Zu beachten ist aber, dass die Leistungen auch sehr genau dokumentiert werden müssen – unabhängig davon, ob Sie online Rechnungen erstellen oder diese Aufgabe noch manuell übernehmen. 13 Minuten Korrektur gelesen? 44 Minuten für die Erstellung des Textes? 23 Minuten für die Analyse? Hierüber sollten Nachweise existieren und die erbrachten Leistungen müssen aufgeschlüsselt sein. Das ist unter anderem dann entscheidend, wenn eine Rechnung vor Gericht eingeklagt werden muss.

Das muss kein Nachteil sein, da sich mit entsprechenden System wie zistemo ein detaillierter Stundenreport automatisch generiert wird. Ein möglicher Nachteil am Stundensatz und der genauen Aufschlüsselung ist jedoch, dass der Auftragnehmer kleinlich wirkt, wenn er die fünf Minuten Arbeitszeit für eine Leistung in Rechnung stellt. Mit zistemo können Sie aber auch einfach Ihre Zeiten entsprechend Runden, damit Sie dem Kunden gegenüber nicht kleinlich wirken

Zudem sollte bei längeren Projekten wöchentlich ein detaillierter Stundenreport an den Auftraggeber übermittelt werden. Widerspricht dieser nach acht Tagen nicht, ist der Auftragnehmer auf der sicheren Seite. Widerspricht er, kann die Arbeit allerdings bis zur Klärung eingestellt und Verluste auf diese Weise gering gehalten werden.

Stundensatz abrechnen

Zu beachten ist aber, dass die Leistungen auch sehr genau dokumentiert werden müssen – unabhängig davon, ob Sie online Rechnungen erstellen oder diese Aufgabe noch manuell übernehmen. 13 Minuten Korrektur gelesen? 44 Minuten für die Erstellung des Textes? 23 Minuten für die Analyse? Hierüber sollten Nachweise existieren und die erbrachten Leistungen müssen aufgeschlüsselt sein. Das ist unter anderem dann entscheidend, wenn eine Rechnung vor Gericht eingeklagt werden muss.

Das muss kein Nachteil sein, da sich mit entsprechenden System wie zistemo ein detaillierter Stundenreport automatisch generiert wird. Ein möglicher Nachteil am Stundensatz und der genauen Aufschlüsselung ist jedoch, dass der Auftragnehmer kleinlich wirkt, wenn er die fünf Minuten Arbeitszeit für eine Leistung in Rechnung stellt. Mit zistemo können Sie aber auch einfach Ihre Zeiten entsprechend Runden, damit Sie dem Kunden gegenüber nicht kleinlich wirken

Zudem sollte bei längeren Projekten wöchentlich ein detaillierter Stundenreport an den Auftraggeber übermittelt werden. Widerspricht dieser nach acht Tagen nicht, ist der Auftragnehmer auf der sicheren Seite. Widerspricht er, kann die Arbeit allerdings bis zur Klärung eingestellt und Verluste auf diese Weise gering gehalten werden.

detailed time tracking report

Ein detaillierter Stundenreport per Knopfdruck in zistemo

Tagessatz

Beim Tagessatz ergibt sich im Gegensatz zum Stundensatz der Vorteil, dass der Auftragnehmer flexibler rechnen kann. Heute sechs Stunden, dafür morgen zehn Stunden – beim Tagessatz muss keiner rechtfertigen, warum er nicht den kompletten Tag an einem Projekt gearbeitet hat. Hinzu kommt, dass die Nachweise anders als beim Stundensatz nicht minutengenau erfolgen müssen.

Wer online Rechnungen erstellen will, kann dies also deutlich übersichtlicher und einfacher erledigen. Für die psychologische Wirkung bei Honorar und Rechnung kann der Tagessatz ebenfalls von Vorteil sein. Denn es bedeutet durchaus einen Unterschied, ob 144 Stunden in Rechnung gestellt werden, oder 18 Tage. Bei Verlängerungen klingt es meist ebenfalls besser (und ist klarer) – drei Tage anstelle von 24 Stunden zu fordern.

Kreativität braucht besondere Momente

Tagessatz – Eine Besonderheit

Beim Tagessatz gibt es allerdings eine Besonderheit. Viele Unternehmen kalkulieren intern in Stunden, weißen aber auf Angeboten und Rechnungen die geleistete Arbeit in Tagen, oftmals Personentage genannt, aus. In der Regel entsprechen dabei 8 Stunden einem Personentag (PT). Der Auftragnehmer erbringt also z.B. 32 Stunden Arbeit, rechnet aber 4 Personentage ab. Diese Art der Abrechnung wird häufig von Unternehmensberater angewendet.

Gegenüber der Abrechnung nach Personentage gibt es noch den “realen” Tagessatz. Hierbei spielt die Zeit in Stunden keine Rolle. Egal ob 2 oder 20 Stunden an einem Tag gearbeitet wurde: Es wird der Tagessatz abgerechnet. Eine solche Abrechnung wird häufig von Unternehmen bevorzugt, die vor Ort sein müssen und teilweise die Anfahrt hier mit ein kalkulieren.

Wer keinen exakten Stundenzettel führen möchte, was vor allem bei längeren und umfangreicheren Projekten relativ aufwendig ist, ist mit dem Tagessatz gut beraten.

Was ist der Unterschied zwischen Tagessatz und Stundensatz

Der Unterschied zwischen Tagessatz und Stundensatz besteht darin, wie die Arbeit abgerechnet wird. Ein Tagessatz ist ein Preis, der für einen ganzen Arbeitstag berechnet wird, unabhängig davon, wie viele Stunden in diesem Tag tatsächlich gearbeitet werden. Ein Tagessatz ist in der Regel höher als ein Stundensatz, da er die Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Reisen abdeckt.

Ein Stundensatz hingegen ist ein Preis, der für jede gearbeitete Stunde berechnet wird. Ein Stundensatz ist eine flexiblere Art der Abrechnung, da er die tatsächliche Zeit, die für das Projekt aufgewendet wird, reflektiert.

Beide Preismodelle haben ihre Vor- und Nachteile. Ein Tagessatz ist einfacher zu berechnen, aber er berücksichtigt nicht die tatsächliche Arbeitszeit. Ein Stundensatz ist genauer, aber er kann unvorhersehbare Kosten verursachen, wenn die Arbeit länger dauert als geplant. Daher ist es wichtig, das richtige Preismodell für das Projekt auszuwählen, um eine gute Balance zwischen Flexibilität und Kostenkontrolle zu finden.

Pauschalpreis

Der Fest- oder Pauschalpreis klingt zunächst praktisch. Auftraggeber und Auftragnehmer wissen schließlich, worauf sie sich einlassen. Das Problem für den Auftragnehmer ist, dass sich durch Mehraufwand – wie Korrekturschleifen oder weitere Entwürfe – ein Nachteil für den Auftragnehmer ergeben kann. Auch Puffer lassen sich schwieriger einkalkulieren. Wichtig ist daher, dass im Vorfeld nicht einkalkulierte Leistungen gesondert abgerechnet werden. Dies kann wiederum über einen Stundenzettel oder über einen Festpreis erfolgen.

Pauschalpreis abrechnung risiko

Bei einem Pauschalpreis ist es daher umso wichtiger, das Budget im Auge zu behalten und nicht zu überschreiten, da das Risiko beim Auftragnehmer liegt. Meistens werden Pauschalpreise bei kleineren Projekten vereinbar, bei denen der Auftragnehmer auf Grund der Erfahrung sehr genau abschätzen kann wie viel Aufwand nötig sein wird.

Stundensatz, Tagessatz, Pauschalpreis – was passt beim Honorar

Auftraggeber und Auftragnehmer haben im Prinzip das gleiche Ziel: Ein möglichst geringes Risiko. Diese Ziele stehen sich jedoch im Weg. Der Auftraggeber möchte möglichst wenig bezahlen. Der Auftragnehmer möchte keine Leistungen erbringen, ohne dafür bezahlt zu werden.

Obwohl das Grundprinzip also für jeden verständlich ist, können sich abhängig von der Ausgangslage verschiedene Varianten bewähren. Die folgende Übersicht hilft bei der Auswahl:

Online Rechnung Tagessatz

  • Stundensatz: Exakt, flexibel und detailliert – dafür muss der Stundenzettel aber wöchentlich aufgestellt und übermittelt werden. Der Kunde kann den Aufwand im Vorfeld selten wirklich realistisch einschätzen. Der Auftragnehmer bleibt nicht auf unbezahlten Arbeitsleistungen sitzen und kann notfalls die Arbeit zeitnah einstellen.

Online Rechnung Stundensatz

  • Tagessatz: Diese Variante der Honorar-Berechnung ist flexibler, für Kunden und Dienstleister aber zugleich einfacher im Vorfeld abzuschätzen. Verlängerungen sind überschaubarer. Zudem kann der Auftragnehmer auch relativ leicht einen Puffer einbauen, falls beispielsweise Korrekturen anfallen oder weitere Entwürfe gefordert werden. Allerdings stehen im Streitfall auch weniger detaillierte Informationen zur Verfügung. Gut ist daher, online Rechnungen zu erstellen und somit detaillierte Nachweise zu sammeln.

Online Rechnung Pauschalpreis

  • Pauschal-Honorar beziehungsweise Festpreis: Dieser ist vor allem für den Kunden recht sicher. Leistungen und Honorar sind fest vereinbart und nicht vom eingereichten Stundenzettel abhängig. Dauert etwas länger und erfordert mehr Aufwand als kalkuliert, kann der Auftragnehmer jedoch den Kürzeren ziehen und unbezahlte Arbeiten erledigen müssen. Daher sollte von Anfang an eine genaue Auflistung der Leistungen vorhanden sein und Sonderleistungen sollten gesondert abgerechnet werden

Online Rechnungen erstellen – Apps

Wie abgerechnet wird, wirkt sich auch auf den Aufwand bei der Rechnungsstellung aus. Um möglichst einfach online Rechnungen zu erstellen, sollte eine passende Software wie zistemo eingesetzt werden. Anstatt einen manuellen „Stundenzettel“ zu führen, werden die Zeiten einfach in zistemo erfasst und dank integrierter Projektabrechnung mit wenigen Klicks in Rechnung gestellt. Alternativ auch voll automatisch mit wiederkehrenden Rechnungen.

Hierdurch wird einerseits Zeit und Aufwand gespart, da der Stundenzettel beziehungsweise die Leistungen teilweise bereits während der Arbeit aufgeführt werden können. Ob dabei nach Stunden oder Tagessatz abgerechnet wird, ist zunächst unerheblich. Der Aufwand um die online Rechnung zu erstellen ist in jedem Fall geringer.

Außerdem gibt zistemo eine größere Sicherheit. Da die einzelnen Positionen direkt aufgeführt werden, sind die Arbeitsleistungen einfacher nachweisbar. Im Falle eines Streits rund um den Stundenzettel lassen sich die Leistungen und Forderungen einfacher durchsetzen.

 

 

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass prinzipiell nicht behauptet werden kann, welche Abrechnungsmethode besser als die andere ist. Am Ende muss jeder Freiberufler und jedes Unternehmen, vor allem im Dienstleistungsbereich selbst entscheiden welche Methode am besten zu welchem Projekt passt. Wichtig dabei ist lediglich, dass vor allem neue Freelancer berücksichtigen sollten, dass Kundenakquise und Projektakquise nicht abgerechnet werden können. Grundsätzlich sollte auch eine geeignete Software wie zistemo eingesetzt werden, um möglichst effizient die entsprechenden Projekte abzurechnen. Manuelle Rechnungen und händische Berichte in Excel sind nicht nur Fehleranfällig, sondern auch unprofessionell und maximal Zeitaufwendig. Work smarter – not harder.

Work Smarter
Not Harder

14 Tage kostenlos testen

Jetzt testen

Zistemo Basics


Auch interessant

Die perfekte Rechnung

Vielleicht haben Sie schon Tausende davon erstellt, vielleicht arbeiten Sie gerade an der allerersten eigenen Rechnung. In beiden Fällen: Herzliche Gratulation. Ihre Arbeit wird belohnt. Aber was gehört denn eigentlich dazu, zur perfekten Rechnung?

Angebot & Rechnung Freelancer Kleinunternehmen Zistemo Basics

Adieu Excel Formeln: Professionelle Buchhaltung ohne Tabellenkalkulation

Noch immer nutzen viele Kleinunternehmen und Selbständige die Tabellenkalkulation und Excel Formeln als Buchhaltungssoftware ihrer Wahl. Das ist verständlich – die Programme sind günstig, zuverlässig und (wenn man das mit den Formeln mal drauf hat) ziemlich einfach zu benutzen.

Business Tipps Zistemo Basics

8 Tipps gegen Prokrastination

Prokrastination, auch als Aufschiebeverhalten oder Aufschieberitis bezeichnet, ist ein Phänomen, das viele Menschen betrifft. Wie oft steht man vor unliebsamen Aufgaben un denkt sich “nächstes Mal” oder verschiebt die Aufgabe auf den nächsten Tag.

Zistemo Basics

Handwerk 4.0: Rechnungen und Zeiterfassung in der Cloud

Die Digitalisierung ist da– so auch bei den klassischen Handwerksberufen. Stichwort Handwerk 4.0 - doch was bedeutet das? Kleine wie grosse Betriebe können von Rechnungen und Zeiterfassung in der Cloud profitieren.

Buchhaltung Die Zukunft der Arbeit Features Kleinunternehmen Zistemo Basics Zukunft der Arbeit

Das perfekte Angebot schreiben

Wir kennen das alle: Ein Kunde hat einen Auftrag für uns – und er will, dass wir ihm dafür einen Preis offerieren. Was uns natürlich sehr freut (auch wenn die Aufträge irgendwie immer im falschen Moment kommen, nämlich gleichzeitig – aber das ist ein anderes Thema).

Angebot & Rechnung Buchhaltung Freelancer Kleinunternehmen Zistemo Basics

Starke und effiziente Projekte: Storytelling im Projektmanagement

Es war einmal… der Mensch. Und mit ihm eine Geschichte. Storytelling, die Kunst des Erzählens, ist so alt wie die Menschheit. Geschichten haben eine einzigartige Kraft - richtig eingesetzt sorgen sie für starkes Projekt Management.

Projekte Zistemo Basics

Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Keine Kreditkarte erforderlich. Kündigung jederzeit möglich.